Das richtige Geschenk für Kinder

Was für Säuglinge und Erwachsene meist leicht von der Hand geht, wird für Kinder zum Spießrutenlauf - das richtige Geschenk. Hier kann es leicht zu Fehlkäufen kommen, wenn das Kind vorher nicht wirklich preisgibt, was es sich wünscht. Schnell landet ein ungeliebtes Geschenk unbeachtet in einer großen Kiste, um dann später einmal in einem Müllsack zu enden.

Ein Spielzeug sollte den Bedürfnissen des Kindes entsprechen und wenn möglich pädagogisch empfehlenswert sein – auch das ist ein wichtiger Aspekt bei der . So können Kinder neben Spiel und Spaß auch ihre geistigen oder motorischen Fähigkeiten fördern. Es gibt eine ganze Reihe wertvoller Geschenke, die Kindern Freude machen und die den Spieltrieb gesund fördern. Sehr empfehlenswert und seit langen Jahren bekannt und beliebt sind Lego-Bausteine. Hier können Kinder kreativ werden und immer wieder neue Welten erschaffen oder Abenteuer bestehen. Der Fantasie ist mit Lego keine Grenze gesetzt und dank der unterschiedlich großen Bausteine können sich bereits Kleinkinder eine ganze Weile damit beschäftigen.

Doch auch Gesellschafts- und Brettspiele sorgen für Begeisterung und leuchtende Kinderaugen. Das Spiel "Obstgarten" vom Hersteller Haba fördert beispielsweise die Zuordnung von Farben und Formen und kann bereits im Alter von 3 Jahren gespielt werden. Für Vorschul- oder Grundschulkinder eignet sich der Taschenrechner "Little Professor" als Geschenk, da dieser spielerisch und lustig das Kopfrechnen lehrt.

Soll das Geschenk etwas günstiger oder kleiner ausfallen, bieten sich Fingerfarben und Knete noch immer an. Kinder können mit diesen Materialien ihre Kreativität und Motorik fördern und die kindliche Fantasie kann umgesetzt werden. Des Weiteren werden Emotionen und Alltagsgeschehnisse in Bildern oder Knet-Kunstwerken verarbeitet. Egal, für welches Spielzeug man sich entscheidet, wichtig ist, dass es keine schädlichen Materialien oder Farbstoffe enthält und robust ist. Bei sehr kleinen Kindern ist es entscheidend, dass keine Kleinteile abbrechen können und dass ein schadstofffreies Material gewählt wird, da Kleinkinder ihre Welt größtenteils mit den Händen und dem Mund erforschen.