Mit dem BBQ Smoker zum perfekten Fleisch

Fleisch ist gesund. Fleisch ist ein sehr wichtiger Eiweißspender für die Menschen. Dies wussten schon unsere Vorfahren und grillten das Fleisch der Tiere, das sie jagten über der Feuerstelle sobald sie das Feuer entdeckt hatten. Zuvor aßen sie das Fleisch roh. Gegrilltes Fleisch aber vertrugen sie besser. Dieses Wissen hat sich bis in die heutige Zeit gehalten. Kaum ein Mensch isst rohes Fleisch. Die einzige Ausnahme ist Mett, das man meist als Aufstrich auf ein Brot oder Brötchen isst. Gegrilltes Fleisch ist nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen allerdings nicht das gesündeste Fleisch, das man verspeisen kann. Sehr viel gesünder ist gegartes Fleisch. Dies haben schon vor langer Zeit auch die Menschen in den Südstaaten der USA erkannt und haben damit angefangen das Fleisch in Gruben zu garen. Ganze Schweine wurden so in den Gargruben zubereitet. Später kam der auf. Hierbei handelt es sich um eine Erfindung, die inzwischen auch nach Europa übergeschwappt ist. Das BBQ beweist dabei auf hervorragende Art und Weise, dass nicht alles, was aus den USA kommt, ungesund ist wie das Fast Food.

BBQ - ein Fest

Propagiert wird der Verzehr von gegartem Fleisch auch mehr und mehr von Medizinern. Und da die Patienten meist auf das hören, was ihre Ärzte sagen, führen diese auch gegartes Fleisch in ihre Lebensgewohnheiten ein. In vielen Haushalten gibt es daher inzwischen auch in Deutschland einen Smoker, mit dem hin und wieder ein BBQ zubereitet wird. In den USA ist BBQ allerdings meist ein Fest, das mit Freunden, der Familie natürlich und auch Nachbarn gefeiert wird. Dann nämlich lohnt sich der Aufwand, der hinter dem Zubereiten von einem BBQ steckt. Das Fleisch muss im Smoker nämlich über Stunden hinweg garen bevor es verzehrt werden kann. Ebenfalls schonend zubereitet und auch im Smoker gegart - in einer separaten Kammer - werden die Beilagen in Form von Gemüse.