Die Spanische Wand - Das Accessoire unter den Möbeln?

Schon seit Jahrhunderten nutzen Menschen verschiedenster Herkunft einen Paravent, oder wie dieser häufiger bezeichnet wird, eine Spanische Wand. Bei dieser handelt es sich um ein Möbelstück, das sich durch mindestens drei bewegliche Platten, beziehungsweise Abschnitte, auszeichnet, welche wiederum durch Scharniere miteinander verbunden sind. werden vor allem als Raumeinteiler benutzt, aber auch häufig als Sichtschutz oder Dekoration. Ihre vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten machen sie zu einem beliebten Geschenk zum Einzug.

Was sie ist und was sie kann

Obwohl der Name irreführend sein kann, kommt die Spanische Wand ursprünglich aus Asien und fand erst später ihren Weg in europäische Häuser. Die herausragende Beliebtheit in Spanien brachte dem Paravent schließlich seinen europäischen Namen ein. Heutzutage werden Spanische Wände gerne verschenkt und häufig eingesetzt, um eine provisorische Raumeinteilung vorzunehmen, aber auch um als Sichtschutz für Privatsphäre zu sorgen, oder um Sonnenlicht abzuschirmen.

Verschiedene Möglichkeiten und Modelle

Das Design einer Spanischen Wand hängt vor allem von ihrem Verwendungszweck ab. Wer einen Paravent als reinen Sichtschutz beziehungsweise Sonnenschutz nutzen oder verschenken möchte wählt daher häufig schlichte Modelle. Viele entschieden sich dennoch für ausgefallenere Versionen, zum Beispiel im asiatischen Stil, und nutzen den Raumteiler neben den praktischen Funktionen auch als Dekorationsartikel.

Der Paravent für verschiedene Räume

Die unterschiedlichen Ausführungen und Modelle der Trennwand schaffen ein großes Spektrum an Möglichkeiten, die sich den Räumlichkeiten anpassen. So bringt zum Beispiel eine helle Spanische Wand mehr Licht in dunkle Räume, während größere Modelle als Verdunkelung für Fenster genutzt werden können. Besondere Ausführungen und Designs beinhalten außerdem transparente Flächen, oder ausgefallene Schnitzereien und Aussparungen im Holz.