Das erste Mal

Eine Weile wehrt man sich ja noch dagegen ... Man muss schließlich nicht jeden Blödsinn mitmachen, nur weil er gerade "in" ist, sagt man sich. Und dann packt er einen doch, der neueste Trend. So auch bei den . Früher oder später kriegen sie einen. Ob es passiert, weil alle Freunde welche haben und von nichts anderem mehr reden - oder weil man irgendwo total coole Schuhe sieht und dann herausfindet, dass es sich dabei um Heelys und nicht um stinknormale Turnschuhe handelt. Okay, dann eben ab sofort mit Rollen, beschließt man. Heelys kosten auch nicht mehr als ein Paar Markensneakers - und man wird ja nicht gezwungen, sich die Rollen unter die Sohlen zu packen. Also her mit den schicken Teilen - und zwar genau das eine Modell: Die Heelys "No Bones Lo" müssen es sein, wegen des tollen Logos, das in die Sohle übergeht. Einfach geil!

So weit, so gut. In den "No Bones" läuft es sich echt super. Aber dann, eines Tages, kommt er: der Moment, in dem man plötzlich denkt: Hey, wozu hab ich diese Rollen, wenn ich sie nicht wenigstens einmal ausprobiere? Also: Erst mal eine ruhige Straßenecke gesucht und sichergestellt, dass keiner guckt. Ist ja auch nicht sooo cool, wenn man da steht - mit den Knie- und Ellenbogenschonern vom kleinen Bruder ausgestattet! Dann die Rollen in die Heelys gesteckt und nochmal fest draufgekloppt. Sicher ist sicher. Jetzt kann es losgehen. Nur wie? Ein guter Anfang wäre es sicher, das Geländer loszulassen ... Okay, jetzt vorsichtig das Gewicht auf die Hintersohlen verlagern. Und immer schön Balance halten. Meine Güte, das kann doch nicht so schwer sein! Wer Fahrrad und Skateboard fahren kann, muss doch auch auf stehen können. Ja, ja, jetzt ...! Der erste Meter ist geschafft. Der nächste klappt noch besser. Na, also, ist doch ganz easy! Und es ist ein tolles Gefühl, direkt auf seinen Sohlen zu rollen - ganz anders als auf Rollerblades. Nun aber mal ein bisschen schneller, man ist ja kein Opa. Oh, oh - wie bremst man eigentlich? An der nächstbesten Laterne festhalten, ist nicht die beste Methode, so viel steht fest. Aber für den Anfang ist das schon mal nicht schlecht. Lieber mal im Internet nachlesen, welche Tricks es so gibt. Und bei der Gelegenheit am besten auch gleich einen Sturzhelm und ein bestellen, damit eventuelle Blessuren und Stürze keinen größeren Schaden anrichten. Eins ist klar: Heelyfahren macht super Spaß! Ein Kinderspiel ist es nicht - aber Übung macht den Meister-Heeler!

Passende für den Sport finden Sie auf sportnahrung-engel.de

Und alles für den Fußballfan wie zum Beispiel die findet man ebenfalls online bei vielen Anbietern.